Wahl-O-Mat für Landtagswahl im Saarland online

Am 23. Februar 2022 wurde der Wahl-O-Mat von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Landeszentrale für politische Bildung für die Landtagswahl im Saarland am 27.03.2022 geöffnet. Der Wahl-O-Mat enthält Thesen, die die 18 Parteien und Wählergruppen im Voraus beantwortet haben. Auf diese Weise kann man sich über die einzelnen Standpunkte informieren. Hierzu gibt es außerdem elf Diskussionsveranstaltungen zwischen dem

CNIL zu Google Analytics

Nachdem bereits die Österreicher den Einsatz von Google Analytics für rechtswidrig erklärt hat, hat nun die französische Datenschutzbehörde CNIL nachgezogen. Die Behörde sieht den Einsatz von GA in seiner aktuellen Ausgestaltung als Verstoß gegen die DSGVO an. Zur Begründung führt sie ähnlich (wenn auch nicht so umfassende) Argumente an, wie bereits die österreichische Behörde: die seit dem Urteil gegen das

Verwaltungsgericht kippt BKA-Meldepflicht für soziale Netzwerke

Das VG Köln hat entschieden, dass Google und die Facebook-Mutter Meta zentrale Vorschriften aus dem 2020 und 2021 überarbeiteten Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) nicht umsetzen müssen. Dies betrifft insbesondere die neue Meldepflicht von Betreibern großer sozialer Netzwerke für strafrechtlich relevante Inhalte an das Bundeskriminalamt (BKA), die eigentlich seit Anfang Februar greifen sollte. In dem Urteil geht u.a. um die Vorschrift des §

Cyber-Sicherheitshinweise des BSI

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) veröffentlicht unter folgendem Link aktuelle Cyber-Sicherheitshinweise. Es informiert über neue, bedrohliche Angriffsvektoren und über Herstellermaßnahmen gegen Schwachstellen. Dabei kann man zwischen den einzelnen Risikostufen, dem Erscheinungsjahr sowie den Bereichen „CERT-Bund-Warnung“, „Cyber-Sicherheitswarnung“ und „Bürger-CERT-Warnung“ auswählen. CERT-Bund ist das Computer Emergency Response Team für Bundesbehörden, wohingegen das Bürger-CERT für Privatpersonen kostenfrei Informationen über aktuelle

Verleihung des Preises für innovatives eLearning

Viele Studierende haben bereits mehrere Semester fast ausschließlich in Onlinevorlesungen und -seminaren verbracht. Einige Studierende haben im ausgehenden Wintersemester zum ersten Mal überhaupt einen Hörsaal von innen gesehen. Neben den Vorteilen wurden mit der Zeit auch einige Schwierigkeiten in der Onlinelehre deutlich. Nicht nur viele Studierende sind überfordert. Auch für Professor:innen und Dozierende ist es oft herausfordernd, die Onlinelehre innovativer

Vertragsverletzungsverfahren wegen fehlendem Whistleblower Gesetz

Bis zum 17. Dezember 2021 hätte Deutschland Whistleblower-Gesetz schaffen müssen, mit dem Hinweisgeber besser geschützt werden, wenn sie Skandale, Korruption oder Straftaten aufdecken. Nun hat die EU-Kommission ein förmliches Vertragsverletzungsverfahren mit dem Versand eines „blauen Briefes“ gestartet. Deutschland ist jedoch in guter Gesellschaft; 22 andere Staaten sind ebenfalls betroffen. Das Gesetz soll eigentlich insbesondere Behörden- aber auch Unternehmensmitarbeitern bei der

Zusammenarbeit zwischen Mozilla und Meta

Mozilla stellt auf ihrem Blog eine Zusammenarbeit mit Meta in Aussicht. Ziel sei es, eine neue Form der Verfolgung der Nutzerinteraktion mit Anzeigen zu entwickeln. Die Konzerne entwickeln zusammen ein Verfahren bezeichnet als Interoperable Private Attribution (IPA), das eine genaue Messung von Anzeigenkonversionen (Konversionsrate – Interessierte einer Werbeanzeige wird Kunde) ermöglichen soll. Erhofft wird ein Synergieeffekt für Werbebeitreibende, die Wirksamkeit

Meta-Konzern denkt über Abschaltung von Facebook und Instagram in Europa nach

Der Meta-Konzern stellt als Worst-Case-Szenario eine Abschaltung von Facebook und Instagram in Europa in Aussicht. Ursächlich dafür wären weitere Regulierungen zum Transfer von Daten.Meta bezieht sich dabei aus das Abkommen Privacy Shield, welches vom EuGH 2020 für unzulässig erklärt wurde.Nach der DSGVO dürfen personenbezogene Daten nur unter bestimmten Schutzvorkehrungen von der EU in die USA übermittelt werden. Laut DSGVO muss

Deutsche Bank will offenbar Chat-Nachrichten ihrer Mitarbeiter kontrollieren

Die Deutsche Bank will wohl zukünftig Nachrichten ihrer Mitarbeiter über Apps wie Whatsapp, etc. speichern und überwachen.In den USA ist JP Morgan letztes Jahr zu einer Geldbuße von 175 Millionen Euro verurteilt worden, weil man der Pflicht zur Speicherung der Nachrichten nicht nachgekommen ist. Auch die Deutsche Bank musste sich bereits zu solchen Themen verantworten, da der damalige Chef des

„Data Act“ der EU: Alexa & Co. sollen Nutzerdaten herausgeben müssen

Mit einem „Data Act“ will die EU-Kommission Ende Februar ein Vorhaben Ende Februar vorstellen, wonach im Grundsatz jeder Nutzer Zugang zu den Informationen erhalten soll, zu deren Erzeugung er beigetragen hat.Dazu soll insbesondere der Anbieter verpflichtet werden, die entsprechenden Daten dem Nutzer standardmäßig in leicht zugänglicher Form zur Verfügung stellen. Betroffen wären etwa virtuelle Sprachassistenten und Chatbots wie Amazons Alexa,