Der Bundesrechnungshof

Nachdem zunehmend immer mehr Bundesbehörden mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten sind, präsentiert sich nun auch der Bundesrechnungshof, der sich seit dem 01.07.2000 in Bonn befindet, mit einer eigenen Seite im Netz. Unter dem Stichwort "Kurzinformationen" erhält man zunächst einige kurze Erläuterungen zur Stellung des Bundesrechnungshofes, seinen Aufgaben, dem Prüfungsverfahren und der Organisation. Aber auch ein detaillierter Organisationsplan und

„Das Tier im Recht“

"Das Tier im Recht: Rechtsberatung im Tierschutzrecht" ist ein Onlineservice des "Zürcher Tierschutzes", der sich speziell an Nichtjuristen wendet. Das Angebot beinhaltet eine umfangreiche Sammlung praktischer Rechtsfälle aus dem Tierschutzrecht der Schweiz. Es ist in 13 Oberthemen untergliedert, die von "Tierkauf" über "Tierhaltung in der Mietwohnung" und "Tierquälerei und Strafrecht" bis hin zu "Tierethik: Warum Tierschutz?" reichen. Die einzelnen Themengebiete

„OAMI-ONLINE“

"OAMI-ONLINE" ist die Website des Harmonisierungsamtes für den Binnenmarkt (HABM), die geschaffen wurde, um das Amt bekannter zu machen und um besser Informationen über die Gemeinschaftsmarke und über das zukünftige Gemeinschaftsgeschmacksmuster verbreiten zu können. Die Seite ist in 6 Rubriken untergliedert. Informationen zum Amt selbst findet man in den Rubriken "Rolle des HABM" sowie "Verwaltung des Amtes". Den Schwerpunkt des

„kunstrecht.de“

Verantwortlich für das juristische Portal "kunstrecht.de", das sich speziell an die Kunst- und Medienbranche richtet, ist Assessor jur. Andri Jürgensen; Co-Autoren sind Assessorin jur. Isabel von Klitzing und Assessor jur. Dr. Lambert Köhling. Das Projekt umfasst u.a. eine Gesetzessammlung mit 7 Gesetzen und 7 Verordnungen zu Kunst und Kultur, aktuelle "Nachrichten aus Kunst Kultur und Medien", Interviews mit Praktikern sowie

„Constitutional Law Center“

Das juristische Webportal "FindLaw" bietet mit dem "Constitutional Law Center", das zusammen mit Studenten erstellt wurde, Ausbildungsmaterialien zur U.S. Verfassung und dem U.S. Supreme Court an. Zur Verfügung stehen die Rubriken "Geschichte & Dokumente", "Supreme Court" und eine "Town Hall". In der Rubrik "Geschichte & Dokumente" erhält man u.a. Einblick in Bundesdokumente, Biografien der Gründungsväter und geschichtliche Hintergründe der Verfassung.

Datenbanken der EU

Auf den Seiten der Europäischen Union stehen dem Nutzer diverse Datenbanken zu Verfügung, um möglichst effektiv an die gewünschten Informationen zu kommen. In dieser Auswahl befinden sich auch die beiden Datenbanken "The Legislative Observatory" und "Prelex". "The Legislative Observatory" umfasst alle Aktivitäten der Institutionen, die in das Legislativverfahren und den Entscheidungsprozeß einbezogen sind. Mit Hilfe dieser Datenbank können einzelne Vorgänge

„Human Rights Library“

Das "Human Rights Center" der "University of Minnesota" präsentiert mit der "Human Rights Library" ein umfangreiches und gehaltvolles Projekt zum Thema Menschenrechte. Momentan sind mehr als 6.500 Dokumente online abrufbar. Darunter befinden sich u.a. "Verträge und andere internationale Urkunden", "Weitere UN Dokumente", "Regionale Materialien", "U.S. Menschenrechtsdokumente" und seit kurzem auch "Flüchtlings- und Asylressourcen". Zusätzlich werden zwei Suchmaschinen angeboten, mit denen

„Michael Geist’s Homepage“

Michael Geist, Assistant Professor of Law an der "University of Ottawa" ist im Internet mit einem Angebot vertreten, das durch Fülle und Vielfalt besticht. Es reicht von Eigenkolumnen wie der "Globe & Mail Column" über veranstaltunsgbegleitende Materialien bis hin zu einer Sammlung sogenannter "Web Lectures". Dahinter verbergen sich strukturierte Gliederungen zu 22 verschiedenen Themenbereichen von "Business Law" bis "Writing A

„Vergabe-Info Online aus Bonn“

Immer wieder lenken spektakuläre Fälle aus dem Vergabewesen wie etwa die Neuvergabe der Euromünzen den Blick auf das Vergaberecht. Ein außerordentlich reichhaltiges Informationssystem dazu bietet "Vergabe-Info Online aus Bonn" der Kanzlei Boesen. Das Angebot umfasst u.a. Linklisten zu Informationsdiensten, Auftragsberatungsstellen, Auftragsdatenbanken und Ausschreibungsmustern. Zusätzlich gibt es eine Zusammenstellung ausgewählter aktueller Veranstaltungen sowie eine Übersicht über ausgewählte Veröffentlichungen der Kanzlei Rechtsanwalt

U.S. Supreme Court

Nachdem die Entscheidungen des U.S. Supreme Court bisher nur auf Seiten wie dem „Legal Information Institute“ der „Cornell Law School“ zu finden waren, hat das Gericht nun am 17. April 2000 seine eigene Seite veröffentlicht. Dort findet man u.a. neben allgemeinen Informationen zum Gericht selbst, Terminhinweisen ab Oktober 2000 und den „Court Rules“ auch Entscheidungen des Gerichts ab 1999 im