Wie heise.de meldet, ist der seit Jahren andauerte Streit zwischen der Verwertungsgesellschaft Gema und der Videoplattform Youtube wegen der Zahlung von Lizenzgebüren für urheberrechtlich geschütztes Material beigelegt. Der genaue Inhalt der Einigung bzw. die Höhe der Vergütung, die Youtube zahlen wird, sind nicht öffentlich. Dennoch dürfte der Satz „Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, weil es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Rechte von der GEMA nicht eingeräumt wurden“ der Vergangenheit angehören. Auch beim Internetprojekt war der Streit in den vergangenen Jahren immer wieder Thema, weshalb wir für unsere eine Auswahl unserer Meldungen zusammengestellt haben:

– 10.11.2006: GEMA fordert von Google Lizenzgebühren für YouTube (http://www.jura.uni-saarland.de/gema-fordert-von-google-lizenzgeba%C2%BChren-fa%C2%BCr-youtube/)

– 01.04.2009: YouTube sperrt wegen GEMA Musikvideos in Deutschland (http://www.jura.uni-saarland.de/youtube-sperrt-wegen-gema-musikvideos-in-deutschland/)

– 26.10.2014: GEMA vs. Youtube – Volltext-Urteil des LG München (http://www.jura.uni-saarland.de/gema-vs-youtube-ae-volltext-urteil-des-lg-ma%C2%BCnchen/)

Quelle und weitere Informationen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Musikrechte-YouTube-einigt-sich-mit-GEMA-3447991.html