Neue Webseite informiert über Software der juris-Stiftungsprofessur

Posted by on 25. Juli 2016 in Aktuell aus dem Saarland | Keine Kommentare

Auf tools.jura.uni-saarland.de stellt die juris-Stiftungsprofessur für Rechtsinformatik ab sofort eine Auswahl der am Lehrstuhl entwickelten Softwareprojekte vor. Neben einer Software zur Vorlesungsinteraktion und einer Software zur Umsetzung juristischer Zitierweisen mit LaTeX findet sich auf der Webseite auch SUBUrB, eine Software zur Unterstützung von Bibliotheken bei urheberrechtlichen Bewertungen. Quelle: http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/sorge.html Link zur Webseite:...

Mehr

Vortrag von Prof. Julia Knopf: „Bilderbuch-Apps im Kindgarten und in der Grundschule“

Posted by on 25. Juli 2016 in Aktuell aus dem Saarland | Keine Kommentare

Veranstaltung im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Digitalisierung und Bildung“ am 26. Juli ab 18.15 Uhr auf dem Campus (Gebäude E2 5, Hörsaal 3) Referentin ist Prof. Julia Knopf (Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch Primarstufe, Universität des Saarlandes) E-Books, Bilderbuch-Apps und Onlinewelten zu beliebten Kinderbüchern haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung zugenommen. Die Digitalisierung hat die Kinderliteratur erreicht und nationale sowie internationale Studien deuten darauf hin, dass der Trend insbesondere auch für digitale Bilderbuchformate anhält. Dies hat weitreichende Folgen für Forschung, Lehre und Unterrichtspraxis. Der Vortrag gibt einen systematischen Einblick in die unterschiedlichen digitalen Bilderbuchformate für Vorschule und Primarstufe. Unter Bezugnahme auf aktuelle Studien stehen dabei die Zugänge zu lesekultureller Praxis sowie das Erleben und Verstehen von Kinderliteratur im Zentrum. Wenngleich es diesbezüglich erste Ergebnisse gibt, die digitalen Bilderbuchformaten viel Potenzial bei der Förderung literaturästhetischer Kompetenz bescheinigen, sind die Herausforderungen in Theorie und Praxis gleichermaßen groß: So müssen im Moment vor allem qualitativ hochwertige Anwendungen entwickelt werden, welche die literaturästhetischen Kompetenzen von Kindern nachhaltig fördern. Außerdem wird ein erweiterter Kriterienkatalog benötigt, der auf die Spezifika digitaler Angebote (z.B. Multimedialität oder Interaktivität) zugeschnitten ist und der Erwachsenen Orientierung bei der Auswahl geeigneter Anwendungen gibt. Der Vortrag schließt mit einigen erprobten Beispielen aus der Unterrichtspraxis, in denen deutlich wird, wie digitale Bilderbuchformate die für den Literaturunterricht typischen Lehr- und Lernprozesse erfolgreich unterstützen können. Quelle & weitere Informationen:...

Mehr

Anpassung des StVG an die Besonderheiten des autonomen Fahrens

Posted by on 25. Juli 2016 in Nachrichten der Woche | Keine Kommentare

Der Bundesverkehrsminister Dobrindt will noch in diesem Monat das StVG anpassen, um das Fahren mit vollautomatisierten Fahrzeugen in Deutschland zu ermöglichen. Der Gesetzesentwurf sieht dabei laut Handelsblatt (http://www.handelsblatt.com/my/politik/deutschland/regeln-fuer-die-zukunft-gesetz-fuers-autonome-fahren/13888050.html?social=facebook&ticket=ST-6944948-TOgoN1xdzKd01cdoqtIm-ap4) vor, dass sich der Fahrzeugführer während der Fahrzeugführung mittels automatisierter Fahrfunktion vom Verkehrsgeschenen und der Fahrzeugsteuerung abwenden darf. Das Autos überhaupt autonom fahren dürfen, folgt aus dem Wiener Übereinkommen über den Straßemnverkehr. Das Abkommen wurde im Herbst 2014 dahingehend ergänzt, dass ein autonomes Fahren insoweit erlaubt ist, als ein Fahrzeug vom Fahrer übersteuert oder ausgestellt werde kann. Im Herbst gab der Bundesverkehrsminister im Übrigen die A9 in Bayern für Automobilhersteller, Zulieferer und Forschungseinrichtungen zu Testfahrten im Realbetrieb frei. Quelle: http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-04/autonomes-fahren-gesetzentwurf-verkehrsrecht-alexander-dobrindt;...

Mehr

Generalanwalt über Vorratsdatenspeicherung

Posted by on 25. Juli 2016 in Nachrichten der Woche | Keine Kommentare

Nachdem 2014 die Vorratsdatenspeicherungs-Richtlinie der EU gekippt worden war, baten schwedische und englische Gerichte die Bedeutung für die nationalen Gesetze zu klären. Der Generalanwalt Øe veröffentlichte dazu nun seinen Schlussantrag. Meist folgt das Gericht den Empfehlungen des Generalanwalt. Øe ist der Meinung, anlasslose Vorratsdatenspeicherung (also auch solche wie sie in Deutschland zur Zeit existiert), kann erlaubt sein, muss dafür aber sehr strengen Kriterien unterliegen. Es muss ein „geeigneter Schutz  vor Willkür“ garantiert sein, so Øe. So darf sie bspw. nicht dazu genutzt werden kleinkriminelle Delikte aufzuklären. Außerdem soll sie auf das absolut Notwendige beschränkt sein, unter anderem in Bezug auf Speicherdauer. nach Meinung der Bundesregierung soll die deutsche Vorratsdatenspeicherung diese Kriterien erfüllen, näheres wird sich dann bald zeigen. Im Anhang ist die Pressemitteilung zu finden, der Schlussantrag findet sich hier:...

Mehr

Neue Erkenntnisse zur „Schwärzung“ von Dokumenten

Posted by on 25. Juli 2016 in Nachrichten der Woche | Keine Kommentare

Um Teile von Texten unkenntlich zu machen, werden statt traditioneller schwarzer Balken oft Methoden verwendet, die den Text zu unscharf erschienen lassen, um ihn noch lesen zu können. Dass diese Methoden nicht immer sicher sind, ist bereits bekannt. Auf dem Privacy Enhancing Technologies Symposium, das vom 19. bis 22. Juli 2016 in Darmstadt stattfand, haben Forscher der UC San Diego nun einen verbesserten Angriff vorgestellt. Durch die Anwendung von Hidden-Markov-Modellen kann die benötigte Rechenzeit verkürzt und die Erfolgsrate erhöht werden. Die Anwendung eines Sprachmodells kann in vielen Fällen die Erkennung weiter verbessern. Die in dem Beitrag gezeigten Beispiele machen deutlich, dass bei der Anonymisierung bzw. Unkenntlichmachung von Texten große Vorsicht geboten ist. Deutschsprachige Quelle: http://www.nerdcore.de/2016/07/20/they-can-tell-by-the-pixels/ Konferenz-Website: https://www.petsymposium.org/ Original-Paper:...

Mehr