Jubiläumsfeier: 5 Jahre Gastprofessur Europaicum an der UdS

Posted by on 21. Juni 2013 in Aktuell aus dem Saarland |

In der kommenden Woche findet am 25. Juni eine Feier anlässlich des fünftjährigen Bestehens der Gastprofessur Europaicum an der UdS statt. Seit 2008 sind für jeweils zwei Semester lang Gastprofessorinnen und Gastprofessoren aus bislang fünft europäischen Staaten (Finnland, Türkei, Irland, Ungarn, Litauen) an der UdS vertreten gewesen. Die Gastprofessur ist zusammen mit den Rahmenangeboten (Sprachkurse, Vorlesungen etc.) wichtiger Bestandteil des Europaicum-Zertifikats, das an der UdS angeboten wird. Die Feier wird in der Aula stattfinden und ist für alle interessierten Besucher offen. Das Programm kann dem Link entnommen werden. Related Links...

Mehr

Verfassungsschutzbericht offiziell vorgestellt

Posted by on 21. Juni 2013 in Nachrichten der Woche |

In der vergangenen Woche haben der Bundesinnenminister, Dr. Friedrich, und der Präsident Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Maaßen, gemeinsam den Verfassungsschutzbericht 2012 vorgestellt. Darin wird auch die besondere Rolle des Internets bei der Verbreitung von Propaganda und verfassungsfeindlicher Inhalte besonders hervorgehoben. So kommt der Begriff „Internet“ in dem 381-seitigen Bericht insgesamt 242 mal vor. In dem Vorjahresbericht, der 502 Seiten umfasste, kam der Begriff „Internet“ nur 199 mal vor. Und in dem Verfassungsschutzbericht 2010 (474 Seiten stark) lediglich 175 mal. Zur Vervollständigung dieser Aufzählung noch zwei weitere Jahrgänge: 2009 (444 Seiten, 202 mal) und 2008 (414 Seiten, 178 mal). Der aktuelle Verfassungsschutzbericht steht kostenlos und frei zum Download bereit. Related Links...

Mehr

Happy Birthday to who?

Posted by on 21. Juni 2013 in Nachrichten der Woche |

Medienberichten zufolge fordert das Filmunternehmen Good Morning To You Productions den Musikriesen Warner/Chappell Music im Rahmen einer Klage dazu auf, die Rechte an dem Song "Happy Birthday" abzugeben, ihn kostenlos verfügbar zu machen und die Gebühreneinnahmen der vergangenen vier Jahre zurückzuzahlen. Hintergrund ist, dass GMTY in einem ihrer Filme das Lied verwenden wollte und hierfür 1.500 US-Dollar an Warner/Chappell Music zahlen sollte. So sagt Jennifer Nelson, die Filmemacherin: "I never thought the song was owned by anyone. I thought it belonged to everyone.”. Der Streit über die Nutzbarkeit des beliebten und weltweit über Generationen hinweg bekannten Liedes macht beispielhaft deutlich, wie Erwartung und Realität an die Lizensierung von Musikwerken auseinanderfallen können. Zur rechtlichen Lage im Falle des Songs „Happy Birthday“ gibt es eine umfassende Informationsseite, die sich gleichfalls für die Freigabe des Liedes einsetzt. Related Links http://www.nytimes.com/2013/06/14/nyregion/lawsuit-aims-to-strip-happy-birthday-to-you-of-its-copyright.html?_r=2&...

Mehr

Nachrichten-Prisma zum Thema PRISM

Posted by on 21. Juni 2013 in Nachrichten der Woche |

Bei seinem ersten offiziellen Besuch in Berlin hat Präsident Obama das PRISM-Programm verteidigt. Er stehe dem ganzen zwar ebenfalls kritisch gegenüber, es sei aber zum Schutz der Bevölkerung notwendig. Deutsche Politiker hatten bei dem Treffen mit Präsident Obama ihre Sorgen und Bedenken gegenüber dem bislang umfangreichsten Abhörprogramm der USA geäußert, so auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im Gegensatz hierzu haben sich der Bundesinnenminister Friedrich und der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, wenig kritisch bis lobend in einer Pressemitteilung bzw. in der Talkrunde von Maybirtt Illner geäußert.  Die Rede von Präsident Obama, in der er zwar nicht das Projekt PRISM aber den Schutz der Privatsphäre im Rahmen des Kampfes gegen den Terrorismus erwähnte, kann hier nachgelesen werden. Unterdessen stand der 29-Jährige Whistleblower, Edward Snowden, der sich aktuellen Medienberichten zufolge noch immer in Hong Kong aufhält, gestern über die Zeitung The Guardian für Fragen interessierter Leserinnen und Leser im Internet zu einem Interview bereit. Die Inhalte der Unterhaltung wurden in einem Live-Blog aufbereitet, der online abgerufen werden kann.  Derweil sorgt eine mögliche Urheberrechtsverletzung seitens der NSA bei der Gestaltung des PRISM-Logos für Aufmerksamkeit. So soll die NSA ein Werk des Fotografen Adam Hart-Davis ohne dessen Einwilligung zu Gestaltung des PRISM-Logos genutzt haben. In den Medien ist zu lesen, dass der Sohn des Fotografen den evidenten Verstoß gegen geltendes Urheberrecht bemerkt und öffentlich kritisiert haben.  Angeregt durch die noch in den Anfängen befindliche Debatte über das PRISM-Programm der NSA in den USA, wird in Deutschland derzeit über die Pläne des Bundesnachrichtendienstes zum Ausbau der Telekommunikationsüberwachung diskutiert. So sollen laut einem bericht des Hamburger Spiegel in den kommenden fünf Jahren rund 100 Mio. Euro in den Ausbau der Telekommunikationsüberwachung im Sinne des G10-Gesetzes investiert werden. Related Links http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Interviews/DE/2013/06/bm_wams.html http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2013/06/19/remarks-president-obama-brandenburg-gate-berlin-germany http://www.guardian.co.uk/world/2013/jun/17/edward-snowden-nsa-files-whistleblower http://gallery.hd.org/_c/natural-science/prism-and-refraction-of-light-into-rainbow-2-AJHD.jpg.html...

Mehr