Wikipedia: Portal Recht

Posted by on 29. Oktober 2008 in Link des Monats |

Das Portal Recht der deutschsprachigen Wikipedia bietet ein umfangreiches Informationsportal zu diversen juristischen Themenbereich. So wird ein systematischer Einstieg mit Hilfe einer Übersicht ermöglicht. Unter der Rubrik „Schnell einsteigen“ werden häufige Schlagwörter angezeigt. Im Stichwortverzeichnis wird auf neue Einträge sowie Aktuelles hingewiesen. Des Weiteren existiert ein Verzeichnis juristischer Abkürzungen. Von den Nutzern besonders hervorgehobene Beiträge findet man unter „exzellente“ und „lesenswerte“ Artikel. Unter „Recht weltweit“ werden die verschiedenen aktuellen und historischen Rechtssysteme beschrieben. Zudem wird auf der Startseite auf die neusten Artikel verlinkt und Nachrichten mit juristischen Bezug werden angeboten. Auch kann man sich schnell und einfach in bestimmte Rechtsgebiete einlesen. Vergleichbare Wikipedia Rechtsportale von werden derzeit in 15 weiteren Sprachen angeboten. Related Links...

Mehr

Nationalbibliothek will das deutsche Internet kopieren

Posted by on 29. Oktober 2008 in Nachrichten der Woche |

Das Gesetz über die Deutsche Nationalbibliothek, welches am 28. Juni 2006 verkündet wurde sah bereits vor, dass nach § 2 1.a) DNBG die Bibliothek die ab 1913 in Deutschland veröffentlichten Medienwerke zu sammeln, inventarisieren, zu erschließen und bibliographisch zu verzeichnen, auf Dauer zu sichern und für die Allgemeinheit nutzbar zu machen. In einer Verordnung, welche am 22. Oktober in Kraft getreten ist, wurde nun die Ablieferungspflicht für Netzpublikationen, also unkörperliche Medienwerke, näher umschrieben. So sollen Netzpublikationen in „marktüblicher Ausführung“ und in mit „marktüblichen Hilfsmitteln benutzbarem Zustand“ abgeliefert werden. Genauer gesagt möchte die Deutsche Nationalbibliothek die Werke als pdf-Dokumente zugeschickt bekommen. In § 9 Nr. 1 der Pflichtablieferungsverordnung (PflAV) werden zwar lediglich privaten Zwecken dienende Websites ausgenommen, unklar ist jedoch weiterhin, was beispielsweise Blogger erwartet. Zudem ist noch nicht geklärt, wie die Nationalbibliothek mit der Flut an Daten umgehen soll. Related Links...

Mehr

NewYorkTimes erlaubt nun auch API-Zugriff

Posted by on 29. Oktober 2008 in Nachrichten der Woche |

Die NewYorkTimes beschreitet neue Wege und gewährt zukünftig den Zugriff auf ihr API. Dadurch werden die Daten, die im Zuge der Präsidentschaftswahlen zu den Spenden und Ausgaben gesammelt wurden, frei zugänglich und können in fremde Websites eingebunden werden. In Zukunft sollen weitere Bereiche folgen. Die Freigabe der Daten erfolgt natürlich nur unter der Bedingung, dass sie nicht als Konkurrenzprodukt eingesetzt werden.   Related Links...

Mehr

Die Zukunft der Google Buchsuche in den USA

Posted by on 29. Oktober 2008 in Nachrichten der Woche |

Nachdem vor drei Jahren die Authors Guild, die Association of American Publishers sowie einige Autoren und Verlage eine Sammelklage gegen Google Buchsuche eingereicht hatten, wurde nun ein Vergleich erzielt. Dieser sieht vor, dass die von Google und Partnerprojekten bereits digitalisierten Werke online gestellte werden dürfen. In dem Vergleich steht, dass Bücher, deren Urheberrechtsschutz noch nicht abgelaufen ist, welche aber nicht mehr erhältlich sind, zugänglich gemacht werden dürfen. Bei der Suche in den betroffenen Büchern erhalten Nutzer in Zukunft eine Vorschau, welche sich auf circa 20 Prozent eines Buches beschränken wird. So sollen es Kunden erleichtert werden, zu entscheiden, ob sie das Nutzungsrecht am ganzen Buch kaufen wollen. Kauft ein Nutzer daraufhin das digitale Buch wird es in seinem persönlichen digitalen Bücherregal aufbewahrt, wo es ihm jederzeit innerhalb der USA zur Verfügung steht. Des Weiteren sollen auch noch im Handel verfügbare, jedoch urheberrechtlich geschützte Bücher durchsucht werden können. Dabei wird ein Einblick in den Inhalt der Bücher jedoch nicht möglich sein. Bücher, die keinem Urheberrechtsschutz unterliegen, werden weiterhin frei über die Büchersuche zugänglich sein. Related Links...

Mehr

EU-Programm „Safer Internet“ soll um 5 Jahre verlängert werden

Posted by on 29. Oktober 2008 in Nachrichten der Woche |

Das EU-Programm „Safer Internet”, bewirbt und unterstützt einen sichereren Umgang mit dem Internet und anderen neuen Technologien, speziell für Kinder. Zudem setzt es sich gegen illegale Inhalte im Internet ein. Am 22. Oktober wurde beschlossen, dass dieses Projekt für den Zeitraum vom 2009 bis 2013 verlängert werden soll. Dem neue Programm werden 55 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Dafür soll es sich nun auch gegen Cyber-Mobbing sowie gegen das Phänomen des Child Grooming, bei dem erwachsene Pädophile sich als Kinder ausgeben um sich das Vertrauen eben jener zu erschleichen, einsetzen. Related Links...

Mehr