Website zu Identitätsdiebstahl

Posted by on 30. Juni 2006 in Link des Monats |

Die US-amerikanische Federal Trade Commission for the Consumer (FTC) ist eine unabhängig arbeitende Bundesbehörde mit Sitz in Washington D.C. Aufgabe der Behörde ist der Konsumentenschutz und gleichzeitig die Kontrolle des Wettbewerbsrechts. Ein Hauptanliegen der FTC ist es, Konsumenten vor den Gefahren und Missbrauchsmöglichkeiten im Internet aktiv zu schützen. Mit seinem speziellen Informationsangebot zum Thema Identity Theft (Identitätsdiebstahl) widmet die FTC dieser zunehmenden Kriminalitätsform besondere Aufmerksamkeit. So bieten die Seiten umfangreiche Informationen beispielsweise in Form eines 10-minütigen Videos oder Broschüren zum Thema, die sich als PDF herunterladen laden lassen. Zu Bildungszwecken kann bei der Behörde ein „Education Kit“ angefordert werden. Dabei sind die Informationsmaterialien, Publikationen, Berichte sowie Statistiken in die unterschiedlichen Nutzergruppen: Konsumenten, Unternehmen und Strafverfolgung eingeteilt. Wobei der Informationsbereich für Konsumenten besonders umfangreich in Form von Fragen und Antworten ist. Über ein Formular kann direkt eine Beschwerde an die Kommission gesendet werden. Sehr anschaulich kann man sein eigenes Wissen über ein Quiz, bei dem man Fragen zum Thema beantworten muss, testen. Mit jeder richtigen Antwort gewinnt der Nutzer ein Stück seiner Identität zurück, die ihm zuvor von Datendieben gestohlen wurde! Das Webangebot liegt komplett zweisprachig in englisch und spanisch vor. Related Links...

Mehr

Neuer Personalausweis mit elektronischer Signatur

Posted by on 29. Juni 2006 in Nachrichten der Woche |

Seit 2005 wird in der Bundesrepublik der elektronische Reisepass ausgegeben, der Personalausweis mit integriertem RFID-Chip ist für 2008 in Planung. Auf die Kleine Anfrage von Bundestagsabgeordneten gab heute die Regierung bekannt, dass neben den biometrischen Daten wie Fingerabdrücke und elektronischem Lichtbild, Daten zur Authentisierung und optional auch die elektronische Signatur auf dem Chip gespeichert sein werden. Die Authentisierungsfunktion soll, laut hib-Meldung, dem Ausweis-Inhaber die Möglichkeit geben, sich im Internet elektronisch auszuweisen. Nähere Angaben zur technischen Umsetzung oder zu Sicherheitsstandards können bis dato nicht gemacht werden, da ein Grobkonzept erst Ende des Jahres vom Bundesinnenministerium vorgelegt werden soll, so die Regierungsauskunft. Related Links...

Mehr

EU: Kommission überdenkt die Auslegung der Datenschutzrichtlinie neu

Posted by on 29. Juni 2006 in Nachrichten der Woche |

Die EU-Kommission wird die Auslegung der europäischen Datenschutz-Richtlinie über die Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors neu überdenken, nachdem ein Deutscher sich bei der Kommission über Hamburger Behörden beschwert hatte. Die Behörden hatten persönliche Daten an Unternehmen weitergegeben – in dem Wissen, dass diese zu Werbezwecken genutzt werden. Die Kommission zeigte sich zunächst uneinsichtig und erklärte dem Beschwerdeführer, dass die Datenschutz-Richtlinie einen solchen Sachverhalt nicht berücksichtige. Daraufhin wandte sich der Beschwerdeführer an den Bürgerbeauftragten. Dieser kam zu dem Schluss, dass die Kommission die Richtlinie zu eng interpretiert hatte und forderte gleichzeitig eine Neu-Auslegung. Dieser Forderung wird die Kommission nun gemeinsam mit den Mitgliedstaaten nachkommen. Related Links...

Mehr

Offener Whois-Zugang für Strafverfolger

Posted by on 29. Juni 2006 in Nachrichten der Woche |

Anlässlich einer internationalen Tagung der weltweiten Internetverwaltung Internet Corporation For Assigned Names and Numbers (ICANN) in Marrakesch hat der Kommissar der US Federal Trade Commission (FTC), Jon Leibowitz, eine Stellungnahme herausgegeben, die vor einer Einschränkung der Whois-Daten warnt. Bisher hatte die FCT die Whois-Datenbanken genutzt, um Übeltäter im Netz schnell aufzuspüren. Durch die Bestrebungen der GNSO, einer Arbeitsgruppe der ICANN, die Daten auf die der technischen Administration zu beschränken, sieht Leibowitz den Auftrag seiner Behörde gefährdet. Whois-Datenbanken sollten weiterhin offen, transparent und Behörden wie der FTC frei zugänglich sein, damit diese die Konsumenten auch zukünftig beschützen könnten, so das eindringliche Plädoyer des FTC-Kommissars Jon Leibowitz. Related Links...

Mehr

Spanien: Kongress entscheidet über Urheberrechtsreform

Posted by on 29. Juni 2006 in Nachrichten der Woche |

In dieser Woche stimmt der Kongress über den Ende Mai vom Senat verabschiedeten Gesetzentwurf zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes ab. Spanien war durch Spruch des Europäischen Gerichtshofs vom 28. April 2005 dazu verurteilt worden, bis spätestens Mai 2006 die Richtlinie 2001/29/EG zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft in nationales Recht umzusetzen. Nachdem die Regierung im August letzten Jahres einen Gesetzentwurf vorgelegt hatte (siehe Nachricht vom 15.09.2005), wurde im Senat und im Kongress mehrfach über Änderungsvorschläge beraten. Die Initiative „Todos contra el Canon“ hat inzwischen mehr als 280.000 Unterschriften gegen das Gesetzesvorhaben gesammelt. Sie wendet sich vor allem dagegen, dass Produkte, die dazu geeignet sind, private Kopien digitaler Art zu erstellen, mit einer Urheberrechtsabgabe belegt werden sollen. Im Gegensatz zu dem ursprünglichen Regierungsentwurf sieht der nun zur Abstimmung vorliegende Gesetzentwurf auch die Möglichkeit vor, Urheberrechtsabgaben auf CD- und DVD-Rohlinge zu erheben. Related Links...

Mehr