Am 25. Februar 2018 startet in Saarbrücken ein „Innovationsforum Stahl
4.0“.

Industrie 4.0 meint Produktion durch Vernetzung und direkte
Kommunikation aller am Produktionsprozess beteiligten Stellen,
insbesondere von Maschinen. Dies ist auch die Zukunft der
Stahlindustrie. Dabei sollen auch die Zulieferer mit vernetzt werden.

Das „Innovationsforum Stahl 4.0“ unter Leitung der Saarbrücker
Beratungsgesellschaft Dorucon wird vom Bundesforschungsministerium
gefördert. Es soll Arbeitsgruppen geben, die die Szene analysieren.
Außerdem sollen sinnvolle Kooperationen gebildet werden. Auch gemeinsame
Forschungsprojekte zwischen den Zulieferern und der Stahlindustrie oder
Ingenieurbüros, IT-Unternehmen und Herstellern von Sensoren sind nicht
ausgeschlossen.
Am 7. und 8. Juni wird es eine Abschlussveranstaltung geben, die
wiederum der Auftakt für ein dauerhaftes Innovationsnetzwerk sein soll.

 

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 25.01.2018, Seite A 6; https://www.saarbruecker-zeitung.de/wirtschaft/sz-wirtschaft/_aid_7109181