Zurzeit kursieren im Internet Live-Aufnahmen von tausenden Webcams. Bilder von Menschen auf der Arbeit oder zu Hause im eigenen Wohnzimmer samt Ortsnamen finden sich auf einer Website. Die Website scannt anscheinend ohne Zutun nach „ungeschützten“ Kameras und stellt die so gewonnenen Bilder dann online. Es bedarf sicherlich näherer Betrachtung sowie der Prüfung im Einzelfall, ob und inwieweit durch dieses Prozedere etwa datenschutzrechtliche Vorschriften oder auch Persönlichkeitsrechte Einzelner betroffen sein können.

Quelle: golem.de