Der Fall des amerikanischen Studenten Joel Tenenbaum, welcher von der RIAA für das Anbieten von 7 Lieder in einem P2P-Netzwerk von der RIAA verklagt wird, wird online dokumentiert. Die Seite wird zwar von einer der Prozessparteien betrieben und berichtet daher teilweise recht emotional über das Verfahren, dennoch ist die Dokumentation des Verfahrens sehr umfassend. So stehen fast alle Schriftsätze und Pressemitteilungen als PDF zum Download.

Nachdem Tenenbaum zunächst allein versucht hatte sich mit der RIAA zu einigen und dabei gescheitert war, wird er nunmehr durch Professor Charles Nesson von der Harvard University of Law und einige seiner Studenten betreut. Das Team hatte auch erreichen können, dass ein Livestream der kompletten Verhandlung am 30. März 2009 via Internet erlaubt wurde. Gegen diesen Beschluss gehen die Rechtsanwälte der RIAA derzeit jedoch gerichtlich vor. Sie haben einen entsprechenden Antrag an das Berufungsgericht gerichtet, in dem sie vortragen, die Richterin sei nicht befugt gewesen, die Übertragung zu gestatten, da es sich nicht um einen der Fälle handele in dem das Gericht eine Übertragung anordnen dürfe.

Begleitend zu der Dokumentation existiert auch einen aktueller Twitter-Feed.

Related Links