Eine Umfrage der Welt am Sonntag ergab, dass seit 2018 mehr als 400
Verfahren eingeleitet wurden, wegen unberechtigter Datenabfrage durch
die Polizei.
Polizeibeamte haben bundesweit Dienstcomputer genutzt, um aus privaten
Gründen Datenabfragen von Bürgern durchzuführen.
Es wird jedoch vermutet, dass die Dunkelziffer weit höher liegt, da
einige Bundesländer keine oder erst später Auskünfte über Verstöße
ihrer Polizeibeamten lieferten.
Auch aufgrund von Kontrollmechanismen kann die Dunkelziffer höher
liegen. So muss in Hessen nur jede 200. Abfrage begründet werden.

Quelle: https://www.welt.de/politik/article212217181/Polizei-Mehr-als-400-Verfahren-gegen-Beamte-wegen-privater-Abfragen-an-Dienstrechnern.html