Im Spiel Starcraft 2 spielt neben den Spielern auch die DeepMind-KI AlphaStar mit.
Nach Betrugsvorwürfen, da das Programm beispielsweise viel mehr Aktionen pro Minute ausführen konnte als ein Mensch, wurde die KI so angepasst, dass sie unter vergleichbaren Bedingungen wie ihre menschlichen Gegner spielt. Dennoch bleibt die KI auf Erfolgskurs.

Seit Juli 2019 spielt sie auf dem europäischen Server mit. Um unentdeckt lernen zu können, gibt sich das Programm nicht als solches aus und spielt zudem mit mehreren Agenten gleichzeitig. Dennoch konnte die KI in allen 3 spielbaren Fraktionen die höchste Grandmaster-Ebene erreichen und hatte somit einen höheren Rang als 99,8% der menschlichen Spieler.

Das gute Ergebnis bedeute jedoch nicht, dass die KI die besten Spieler konstant schlagen könne. Die KI arbeite mit der Methode „Reinforcement Learning“, sodass das System nach und nach lernt, welche Aktionen zum Erfolg führen und dann Strategien perfektionieren kann. Da bei Starcraft 2 mehrere Beteiligte ihre Aktionen interaktiv, simultan und in Echtzeit ausführen, müssen zu jeder Zeit die aktuelle Situation und Handlungsalternativen bewertet werden.
Unbeteiligte Forscher wie Kristian Kersting, Leiter des Fachgebiets Maschinelles Lernen an der TU Darmstadt und Jan Peters, Professor für Intelligente Autonome Systeme an der gleichen TU Darmstadt, sprechen bei dieser KI von einem Meilenstein der KI-Forschung.

Quellen:

https://www.golem.de/news/alphastar-starcraft-ki-ist-bereits-unter-den-besten-spielern-1910-144730.html

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Starcraft-2-Verbesserte-DeepMind-KI-schlaegt-99-8-der-menschlichen-Spieler-4572734.html