Forscherinnen und Forscher aus Bochum testeten elf Sprachassistenten verschiedener
Anbieter auf fehlinterpretierte Signalwörter.
Die Ergebnisse zeigen, dass es mehrere Begriffe gibt, welche die
Assistenten fälschlicherweise getriggert haben.
So wurde beispielsweise die Sprachaufnahme einer Wettervorhersage „am
Sonntag“ als Signalwort „Amazon“ für den Echo Dot interpretiert.Und
die Frage „Habt ihr die Kugel?“ aus einen Tatort wurde als „Ok Google“
verstanden und aktivierte den Google Assistent.Sobald sich ein
Sprachassistent anschaltet, wird die gehörte Audiosequenz aufgenommen
und in die Cloud des Anbieters hochgeladen. Die Aufnahmen werden
anschließend zur Auswertung transkribiert.
So äußert sich unter anderem Alina Feustel von der Hamburgischen
Datenschutzaufsichtsbehörde kritisch zu den fehlinterpretierten
Signalwörtern. Dies sorgt zur Aufnahme privater und vertraulicher
Gespräche ohne das Wissen der Betroffenen. Hier müssen Hersteller eine
datenschutzfreundlichere Lösung finden.

Quelle: https://www.datenschutz-notizen.de/daiquiri-hey-siri-2926416/