Im Zusammenhang mit dem Ausbau von 5G-Frequenzen hat die Bundesnetzagentur in Kooperation mit dem BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) einen gemeinsamen Maßnahmenkatalog vorgelegt, mit Hilfe dessen sichergestellt werden soll, dass der Netzausbau sicher und kontrolliert vonstatten geht und dass die neuen Netze bestmöglich gegen Bedrohungen geschützt sind.
Die aufgeführten Maßnahmen sehen dabei vor, dass sowohl technische Komponenten als auch eingesetzte Software im Besonderen zertifiziert werden müssen und dass die Netzbetreiber einen Nachweis für die Vertrauenswürdigkeit ihrer Lieferanten und Hersteller erbringen. Dabei geht es unter anderem um die Sicherheit vertraulicher Informationen wie auch die Weitergabe dieser an Dritte oder auch um die potentielle Gefahr, dass „Hintertüren“ in der Infrastruktur existieren könnten.

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/5G-Netze-Bundesnetzagentur-legt-Entwurf-fuer-Sicherheitskatalog-vor-4558399.html

zum Entwurf der Bundesnetzagentur: Link