Sprachtechnologen haben die Grundlage für eine neue Art realitätsnaher Kommunikation in Computerspielen geschaffen: Die Dialog-Box unterstützt das Zusammenspiel von Spielern in verschiedenen Sprachen. Anhand eines Weltraum-Abenteuers hat das Forscherteam von Dietrich Klakow an der Universität des Saarlandes die Dialog-Box gemeinsam mit Projektpartnern entwickelt. Die Spieler können dem Computer wie einem Menschen intuitiv Fragen stellen, Befehle erteilen und erhalten Informationen. Über die Dialog-Box versteht der Rechner die gesprochenen Worte und managt die Missionen, indem er das Spiel von deutsch-, englisch- und französischsprachigen Spielern verknüpft und Wissen unter ihnen austauscht. Die Forschung wurde im Rahmen der europäischen Forschungsinitiative EUREKA mit rund drei Millionen Euro gefördert, eine halbe Million Euro floss ins Saarland.

Pressemeldung der Uni Saarland

Meldung auf web.de

Meldung auf kn.online.de