Die WIPO Schiedsstelle hat jetzt in einem Urteil zum ersten Mal den Kläger im Rahmen eines STOP-Verfahrens eindeutig als ‚Reverse Domain Name Hijacker‘ bezeichnet (http://arbiter.wipo.int/domains/decisions/html/2002/dbiz2002-00245.html). Das bedeutet, der Kläger wollte nach Auffassung des Schiedsrichters die Domain eines anderen ohne eigene Ansprüche erstreiten. In vorherigen ähnlichen Fällen wurde lediglich der Verdacht eines solchen Vorgehens geäußert.

Related Links