Am Mittwoch, 28. Januar 2009, findet von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr im Domicil Leidinger, Raum Centro eine Podiumsdiskussion zum „Jugendmedienschutz als gemeinsames Thema bei Filmrealisierung und –vermarktung“ statt. Die von Ulrich Höcherl, im Zuge des Max Ophüls Filmfestivals, moderierte Veranstaltung befasst sich mit der Gestaltung von Filmprodukten unter Jugendschutzaspekten. Welche Institutionen spielen eine Rolle? Wie kann in den verschiedenen Produktions- und Vermarktungsstufen über Jugendmedienschutz kommuniziert werden? Als Experten werden Rechtsanwalt Thomas Kleist, Dr. Matthias Esch, Hans Janke, Marcus Mittermeier, Jan Hendrik Stahlberg, Frank Völkert und Christiane von Wahlert anwesend sein. Der Eintritt ist frei.

Related Links