In den letzten Tagen und Wochen sind vermehrt Informationen und Berichte über einen neuen sogenannten Staatstrojaner veröffentlich worden, der die Verschlüsselungsmechanismen von Messengerdiensten wie beispielsweise WhatsApp umgehen kann.

Dies gelingt, indem die Software nicht bei der Verschlüsselung selbst ansetzt, sondern Screenshots der betroffenen Geräte angefertigt werden.

So erhält der Trojaner letztlich Einblick auf den Inhalt von Nachrichtenverläufen, obwohl viele moderne Kommunikationsprogramme mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgestattet sind, die ein solches Ausspähen von Daten verhindern soll.

Ziele einer solchen Maßnahme sind beispielsweise die Prävention von internationalem Terrorismus oder auch die Kriminalitätsbekämpfung, indem verdächtige Personen und ihre Aktivitäten überwacht werden können.

Berichten zufolge ist dieser neue Staatstrojaner bereits seit Ende 2017 im Umlauf.

 

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-BKA-Trojaner-fuer-Smartphones-bereits-im-Einsatz-3952549.html