Das Informations- und Medienrechtliche Kolloquium Saarbrücken (IMK) versteht sich seit seiner Gründung im Jahr 2014 als ein Forum für Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, in der Praxis tätige Juristinnen und Juristen und interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die Vortragenden sind namhafte Juristinnen und Juristen, aber auch Vertreter anderer Disziplinen. Als Veranstalter fungieren die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität des Saarlandes und das Institut für Europäisches Medienrecht e.V. Das Kolloquium gehört auch zu den beiden Schwerpunktbereichen „Deutsches und internationales Informations- und Medienrecht“ sowie „IT-Recht und Rechtsinformatik“ der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Die nächsten Vorträge des IMK:

Dienstag, 4. Juli 2017, 18 Uhr c.t.
Prof. Dr. Horst Dreier
Universität Würzburg
Vortragstitel: „Auf dem Weg zu einem Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz: Freiheit für die Wissenschaften oder Tod der Wissenschaftsverlage?“

Donnerstag, 18. Mai 2017, 18 Uhr c.t.
Prof. Dr. Andreas Glaser
Universität Zürich und Zentrum für Demokratie Aarau
Vortragstitel: „Die Rolle der Medien in der direkten Demokratie“

Dienstag, 6. Juni 2017, 18 Uhr c.t.
Dr. iur. Anja Zimmer
Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg
Vortragstitel: „Algorithmen und ihre Bedeutung für die Meinungsfreiheit“

Dienstag, 4. Juli 2017, 18 Uhr c.t.
Prof. Dr. iur. Thomas Dreier, M.C.J.
Karlsruher Institut für Technologie
Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft

Mittwoch, 22. November 2017, 17.30 Uhr
PD Dr. Gregor Heißl, Institut für Öffentliches Recht, Staats-und Verwaltungslehre, Universität Innsbruck+

Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz
Vortragstitel: Die Bedeutung des Internets für die Terrorismusbekämpfung und -prävention (Arbeitstitel)