Das Europäische Parlament hat die Verordnung zur Netzneutralität und zum Roaming beschlossen. Damit wurde die Netzneutralität, die Gleichbehandlung sämtlicher Datenpakete im Normalfall bedeutet, festgeschrieben. Anlass zur Kritik an der Verordnung geben vor allem die Regelungen zu Ausnahmen von der Netzneutralität, "um die Gesamtqualität und das Nutzererlebnis zu optimieren". So sollen beispielsweise nicht näher definierte "Spezialdienste", wie Notrufe, privilegiert behandelt werden. Kritiker befürchten, dass sich finanzstarke Großunternehmen nun "die Vorfahrt im Netz" erkaufen könnten und die Netzneutralität nicht mehr gewahrt werde.

Zugleich regelt die Verordnung Roaming-Gebühren für mobiles Telefonieren, Internet-Surfen und den SMS-Versand aus dem Ausland. Diese sollen zum Großteil binnen 2 Jahren fallen.

Artikel bei Spiegel Online zum Thema