Edward Snowden wurde am 1.12.2014 in Stockholm der alternative Nobelpreis verliehen. Die Enthüllungen Snowdens waren ursächlich für das Bekanntwerden der umfassenden Überwachungstätigkeiten der us-amerikanischen Behörde NSA und weiterer westlicher Geheimdienste.

Just am gleichen Tag wurde dem US-amerikanischen Journalist, Blogger und Rechtsanwalt Glenn Greenwald in München für sein Buch "Die globale Überwachung" der von der Stadt München und dem bayerischen Landesverband des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gestiftete Geschwister-Scholl-Preis verliehen. Der Preis wird jedes Jahr in Erinnerung an die Mitglieder der Weißen Rose vergeben. Greenwalds Buch zeuge „von geistiger Unabhängigkeit […] und [ist] geeignet […], bürgerliche Freiheit, moralischen, intellektuellen und ästhetischen Mut zu fördern", so die Begründung in der Süddeutschen Zeitung. Glenn Greenwald ist derjenige, dem sich Edward Snowden anvertraute, als es um die Veröffentlichung von Dokumenten zur Überwachungstätigkeit des amerikanischen Dienstes NSA ging.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Affaere-Snowden-erhaelt-alternativen-Nobelpreis-in-Abwesenheit-2470136.html

http://www.sueddeutsche.de/kultur/geschwister-scholl-preis-an-glenn-greenwald-sagen-was-ist-1.2246637