Nicht nur das Internet ist allgegenwärtig, sondern auch die Befürchtung, dass eine intensive Internetnutzung negative Konsequenzen für die persönliche Gesundheit und hierbei insbesondere für die eigene geistige Leistungsfähigkeit haben könnte. Wissenschaftler der Universität Koblenz-Landau haben nun in einem Beitrag versucht neun populäre Mythen wissenschaftlich zu untersuchen und festzustellen, ob sich angebliche negative Auswirkungen, wie soziale Vereinsamung oder die Verhinderung von sozialem Engagement, tatsächlich wissenschaftlich belegen lassen. Im Ergebnis stellen sie fest, dass sich keine Belege finden lassen oder es nur bedingte Zusammenhänge zwischen der Nutzung des Internets und vermeintlich negativen Folgen gibt. Ferner betonen sie, dass das Lernen mit Computer und dem Internet, z.B. mittels Lernspielen, sehr positive Auswirkungen haben kann. Der Beitrag kann über den nachfolgenden Link abgerufen werden.

Related Links