Die Datenschutzrichtlinien von Seiten diverser Internetunternehmen wie Facebook, Google & Co. sind bisher vor allem lang und für Nichtjuristen meist unverständlich. Bisher. Denn wie handelsblatt.com berichtet, hat der Online-Händler Zalando in Zusammenarbeit mit dem Bundesjustizministerium eine Art „Datenschutzdolmetscher“ entwickelt und auf dem 10. Nationalen IT-Gipfel in Saarbrücken vorgestellt. Der „Dolmetscher“, welcher von Internetunternehmen aber auch von Betreibern von Webseiten oder Blogs zur Darstellung der Datenschutzrichtlinien eingesetzt werden kann, ermittelt in zwölf Fragen, welche Daten eine Webseite oder App verwendet und stellt die so gewonnenen Informationen anschließend auf maximal einer Din-A4-Seite („One-Pager“) dar. Darin sollen die Nutzer erfahren, welche Daten wie erfasst werden und wie der Anbieter sie verwendet – in kurzen, verständlichen Sätzen.

Quelle: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/initiative-auf-dem-it-gipfel-zalando-will-uebersicht-selbst-nutzen/14844990-2.html

Pressemittelung des BMJV: http://www.bmjv.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/11162016_OnePager_IT_Gipfel.html

Weitere Informationen zum „One-Pager“ auf der Webseite des BMJV: http://www.bmjv.de/DE/Themen/FokusThemen/OnePager/OnePager_node.html