Der US-Internetriese Apple hat vor dem Landgericht Berlin eine Niederlage hinnehmen müssen. Der Bundesverband Verbraucherzentrale (vzbv) hatte Apple wegen seiner Datenschutzbedingungen abgemahnt. Nachdem Apple der Unterlassungsaufforderung nicht nachkam, wandte sich der vzbv an das Langericht Berlin, das den Verbraucherschützern nun in der Sache recht gab. Apple muss nun seine Datenschutzbedingungen anpassen. Die Berliner Richter befanden die bisherige Datenschutzrichtlinie als eine für die Verbraucher unangemessene Benachteiligung. Die Klauseln hatten es nach Auffassung des Gerichts offen gelassen, welche Daten von Apple gesammelt, welchem Zweck sie zugeführt und an wen sie konkret weitergegeben werden. Das Urteil kann auf der Website des vzbv abgerufen werden.

Related Links