Die Blockade der englischsprachigen Wikipedia hat China wieder aufgehoben, die Inhalte der chinesischen Ausgabe werden jedoch weiterhin ausgefiltert. In den letzten drei Jahren hat die Regierung mehrfach Zensurmaßnahmen gegen die Internetenzyklopädie ergriffen, um insbesondere den Zugriff auf Einträge zu kontroversen Themen (etwa zum Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens oder zur Unabhängigkeitsbewegung in Taiwan) im chinesischen Festland zu verhindern. Zuletzt war die Website seit Herbst 2006 ausgesperrt.

Währenddessen wird in der Wikipedia darüber diskutiert, ob den Nutzern von Anonymisierungsdiensten (insb. Tor) Schreibrechte gewährt werden sollen. Wegen des häufigen Missbrauchs sehen die bisherigen Richtlinien ein Verbot derartiger Dienste vor und führen zur Blockade von offenen Proxy-Servern und Tor-Knoten. Auch Wikipedia-Gründer Jimbo Wales sprach sich für eine Lockerung der Richtlinien aus.

Related Links