Gravierende Sicherheitslücken in CPUs verschiedener Hersteller

Posted by on 11. Januar 2018 in Nachrichten der Woche | Keine Kommentare

Zu Beginn des Jahres 2018 wurde eine erhebliche CPU-Sicherheitslücke bei verschiedenen Herstellern (u.a. Intel) bekannt. Die Sicherheitslücke ist derart gravierend, dass IT-Sicherheitsforscher davon ausgehen, dass Angreifer unter Ausnutzung dieser Lücke Daten ausgespähen können. Eine Manipulation oder gar eine Löschung von Daten soll nach Angaben der betroffenen Hersteller jedoch nicht möglich sein. Auch soll es bislang keinen erfolgreichen Angriff gegeben haben. Die Sicherheitslücke kann durch ein entsprechendes Update behoben werden. Quelle:...

Mehr

Netzwerkdurchsetzungsgesetz in der Kritik

Posted by on 11. Januar 2018 in Nachrichten der Woche | Keine Kommentare

Die entscheidenden Vorschriften des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) sind mit Wirkung zum 1.1.2018 umzusetzen. Die praktische Umsetzung der dort normierten Prüf- und Löschungspflichten durch soziale Netzwerke hat bereits in den ersten Tagen einen Diskurs über Sinn, Zweck und Nutzen des Gesetzes ausgelöst. Nachdem der Nachrichtendienst „Twitter“ verschiedene Nutzerkonten (zeitweilig) – auch solche von Satireseiten – gesperrt hatte, reagierten verschiedene Politiker mit dem Vorwurf, das Gesetz würde eine Zensur herbeiführen. Auch das Risiko eines „Overblocking“ zu Lasten der Meinungsfreiheit wird befürchtet. In der juristischen Diskussion wird das Gesetz teilweise sogar als verfassungswidrig angesehen. Demgegenüber verteidigte der Bundesjustizminister Heiko Maas – der das Gesetz maßgeblich initiiert hatte – das NetzDG. Dieses Ziele gerade darauf ab, Angriffe auf die Meinungsfreiheit zu verhindern. Beim Bundesamt für Justiz sind nach Angaben der Behörde bis zum 9.1.2018 bereits über 50 Beschwerden über Verstöße gegen Löschpflichten auf Grund des NetzDG eingegangen. Quellen: https://beck-online.beck.de/Dokument?vpath=bibdata%2Freddok%2Fbecklink%2F2008755.htm...

Mehr

OGH: 12 AGB-Klauseln von Amazon unzulässig

Posted by on 11. Januar 2018 in Nachrichten der Woche | Keine Kommentare

Der österreichische Oberste Gerichtshof (OGH) hat die Nutzung von 12 Klauseln in den AGB von Amazon EU S.à.r.l. untersagt. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hatte zahlreiche Klauseln in den AGB mit einer Verbandsklage beanstandet. Zunächst ging es um eine Rechtswahlklausel. Die von Amazon gewünschte Rechtswahl für luxemburgisches Recht ist zwar grundsätzlich möglich. Verbraucher können sich aber trotzdem auf die Bestimmungen des Rechts ihres Heimatstaates berufen. Laut OGH gilt dann das für den Verbraucher „günstigere“ Recht. Darauf hätte Amazon in einer Rechtswahlklausel hinweisen müssen. Dies war nicht der Fall, so dass die Klausel im Ganzen unwirksam und österreichisches Recht anzuwenden war, obwohl Amazon dort keine formelle Niederlassung hat. Beanstandet wurden zudem Klauseln im Zusammenhang mit Urheber- und Datenschutzrecht, zur Rechnungsgebühr, zu Verzugszinsen und zum Rücktrittsrecht: Laut OGH verletzen die Verwendung von Nutzerdaten und die Einräumung einer ausschließlichen Lizenz für die weitere Verwendung der Inhalte für jegliche Zwecke Urheberrechte der Kunden. Damit bliebe der Kunde nicht „Herr seiner Daten“. Es fehle an einer erkennbaren Gegenleistung durch Amazon. Auch die Regelung, dass bei der Zahlung auf Rechnung Amazon zusätzlich zu den Versandkosten eine einmalige Gebühr von 1,50 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Lieferung verrechnen kann, sei unzulässig. Verbraucher könnten diese Gebühr zurückfordern....

Mehr

Zwei Professoren der Universität des Saarlandes in Akademie der Technikwissenschaften berufen

Posted by on 11. Januar 2018 in Aktuell aus dem Saarland | Keine Kommentare

Prof. Dr. Frank Mücklich, Materialforscher an der Universität des Saarlandes (UdS), und Prof. Dr. Philipp Slusallek, beide Informatiker an der UdS, sind zu Mitgliedern der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) gewählt worden. Die Akademie besteht aus rund 500 Wissenschaftlern, die Vertreter aus Politik und Wirtschaft im Zusammenhang mit technologischen Zukunftsfragen – etwa über Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Technikkommunikation – beraten....

Mehr

US-Behörde blockiert Übernahmegeschäft von Alibaba

Posted by on 4. Januar 2018 in Nachrichten der Woche | Keine Kommentare

Die US-amerikanische Behörde für Auslandsinvestiotionen CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) hat die Übernahme des US-Zahlungsdienstleister MoneyGram durch Alibaba blockiert. Als Grund für diese Maßnahme wird die Sorge um die nationale Sicherheit angeführt, die – unter Berufung auf Teilnehmer der nicht-öffentlichen Gespräche – wohl damit begründet wird, dass Bedenken in Bezug auf die Datensicherheit bestünden und die bei MoneyGram vorhandenen Daten zur Identifizierung von US-Bürgern verwendet werden könnten. Quelle:...

Mehr