Der amerikanische Internetprovider AOL will sich gegen Phishing Attacken wehren. Dazu hat das Unternehmen gegen drei große internationale Phishing Banden Klage im US-Bundesstaat Virginia eingereicht. Als erster großer Provider nutzt AOL die Gesetzesgrundlage des „Virginia’s first-in-the-nation anti-phishing statute“, das erst 2005 vom Staat Virginia verabschiedet wurde.

In der Klageschrift beschuldigt AOL die Phishing-Betrüger, Mitglieder von AOL und Compuserve auf täuschend echt aussehende Webseiten der jeweiligen Online-Firmen zu locken, mit dem Ziel persönliche Daten wie Kreditkartennummern und Passwörter zu stehlen. Das Internetunternehmen hat selbst tausende solcher Emails als Beweis gesammelt. Die Schadensersatzansprüche von AOL belaufen sich auf 18 Millionen Dollar.

Related Links