In der englischen Ausgabe der Internet-Enzyklopädie wird es künftig nur noch für registrierte Nutzer möglich sein, Beiträge zu veröffentlichen. Damit reagiert Wikipedia auf einen Artikel über den prominenten US-Journalisten John Seigenthaler, in dem er in Zusammenhang mit dem Mord an John F. Kennedy gebracht worden war. Offensichtlich hatte hier die Inhalts-Kontrolle der Enzyklopädie-Beiträge durch die Nutzer völlig versagt. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales gibt nun bekannt, dass auf experimenteller Basis im englischsprachigen Wikipedia die Möglichkeit, Artikel ohne vorherige Anmeldung anzulegen, abgeschaltet wurde. Laut Pressemitteilung sei noch offen, ob diese Praxis auch im deutschsprachigen Teil übernommen wird.

Related Links