Die Website „Derecho en Red“ (dt.: „Recht im Netz“), die von mehreren spanischen Rechtsanwälten betrieben wird, die auf IT-Recht spezialisiert sind, hat jetzt die diesjährigen Preise für den besten juristischen Weblog und für das beste juristische Posting verliehen. Die Preisvergabe, die nach der Premiere 2011 jetzt zum zweiten Mal stattfand, erfolgt aufgrund eines Votums der Nutzer von „Derecho en Red“ sowie aufgrund der Entscheidung durch eine Jury, zu der neben den Betreibern von „Derecho en Red“ auch der juristische Fachbuchverlag „Bosch“ und die juristische Zeitschrift „Iuris“ gehören. Zum besten juristischen Weblog wurde der Blog des Madrider Universitätsprofessors Pedro de Miguel Asensio gewählt, der einen Lehrstuhl für Internationales Privatrecht hat. Miguel Asensio postet etwa einmal pro Woche aktuelle juristische Beiträge u. a. zu den Themen Urheberrecht, E-Commerce, Datenschutzrecht und internationales Vertragsrecht.

Related Links