Am 16. Juli 2010 hat der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung beim Bundesverfassungsgericht eine Sammel-Verfassungsbeschwerde von 13.000 Unterstützern gegen die für nächstes Jahr geplante Volkszählung eingereicht. Die Unterzeichner wollen sich mit der Verfassungsbeschwerde gegen die  Erfassung und Zusammenführung ihrer persönlichen Daten bei der Volkszählung.

Für die Volkszählung 2011 werden die Daten aller in Deutschland lebender Menschen im nächsten Jahr in einer Datenbank zusammengeführt und ausgewertet. Zudem werden circa ein Drittel der Deutschen weitere Fragen beantworten müssen.

Related Links