Vom 13.11.-17.11.2017 haben erstmals Regierungsvertreter am Sitz der Vereinten Nationen in Genf im Rahmen einer Expertenrunde zum Thema autonome Waffensysteme (lethal autonomous weapons systems – LAWS) diskutiert. Seit 2014 werden die Fragen betreffend eine Regulierung von autonomen Waffensystemen bereits inoffiziell innerhalb der UN diskutiert.

Zur ersten offiziellen Tagung wurde eine große Anzahl an Experten aus den Gebieten Völkerrecht, Sicherheitspolitik und KI (Künstliche Intelligenz) eingeladen. Die Fragestellungen die durch den Einsatz autonomer Waffensysteme aufgeworfen werden sind vielfältig. Dazu gehören etwa die Frage, ob solche Systeme überhaupt eingesetzt werden können, ohne dass völkerrechtliche Regelungen verletzt werden oder ob die Delegierung von Tötungsentscheidungen an autonome Systeme die Menschenwürde verletzt.

Meldung des UN Office (Genf): https://www.unog.ch/80256EE600585943/(httpPages)/F027DAA4966EB9C7C12580CD0039D7B5?OpenDocument

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Verhandlungen-ueber-Killerroboter-in-Genf-3893368.html