5 Thesen zur Einführung des Bologna-Prozesses in die Juristenausbildung hat der Vorstand des DAV am 30. April 2008 auf seiner Sitzung in Berlin anlässlich des 59. Deutschen Anwaltstages beschlossen. Diese sind in einem vierseitigen Thesenblatt online verfügbar. Die Thesen enthalten die Forderungen nach einem verstärkten Schwerpunkt auf der Vermittlung wissenschaftlich-methodologischer Fähigkeiten, einem 4-jährigen Bachelor-Studium sowie einem universitären Masterstudium als weiterführendes Studium zur Vertiefung oder Spezialisierung. Im Hinblick auf den Zugang zum Anwaltsberuf und weitere reglementierte juristische Berufen soll ein Bachelor-Abschluss als notwendige Grundlage für den Eintritt in das Referendariat erforderlich sein. Zudem soll Voraussetzung für den Eintritt den juristischen Vorbereitungsdienst neben einem Bachelor-Studium eine als Staatsprüfung auszugestaltende Eingangsprüfung sein.

Related Links