Sind Rundfunkgebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk überhaupt noch zeitgemäß? Ein neues Gutachten von Wirtschaftswissenschaftlern kommt zu dem Ergebnis, dass dem nicht so ist. Aus wirtschaftlicher Sicht, sei die Notwendigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit Theorien über ein möglichen Marktversagen gerechtfertigt worden. Diese Theorien seinen aber auf Grund neuer technischer Möglichkeiten überholt. Es gehe in Deutschland "ein äußerst umfangreiches Programmangebot mit etwa 400 TV-Sendern in Deutschland, zahlreichen Video-on-Demand-Angeboten und neuen Kommunikationskanälen", dass die Meinungsvielfalt ausreichend sichern würde. Einer der Autoren der Studie, Prof. Dr. Justus Haucap, hat an der Universität des Saarlandes zum Thema "Werbung und Marktorganisation: Die ökonomische Theorie der Werbung betrachtet aus Perspektive der Neuen Institutionenökonomik" promoviert.