Seit dem Inkrafttreten der DSGVO gibt es auf den meisten Webseiten sogenannte Cookie-Banner, die von den Nutzern die Einwilligung dazu einholen sollen, die Nutzung von Cookies und die Weitergabe der so erlangten Daten an Dritte zu erlauben.
In einer Studie der Ruhr-Universität Bochum untersuchten Forscher diese Banner auf den meistbesuchten deutschen Websiten.
Ihrer Ansicht nach verstößt danach ein großer Teil der Websiten mit ihren Bannern gegen die DSGVO.
So werde beispielsweise in 86 Prozent der Fälle nur ein Zustimmungs-Button gezeigt, aber keine andere Option.
Laut DSGVO müssen Nutzer aber die freie Entscheidung haben, ob sie der Datennutzung bzw. -weitergabe zustimmen oder diese ablehnen wollen.
Die Forscher untersuchten außerdem wie Webseitenbetreiber versuchen die Nutzer zur Zustimmung zu bewegen.
So würden 57 Prozent der Betreiber versuchen mit sogenanntem „Nudging“, also beispielsweise der farblichen Hervorhebung des Zustimmungs-Buttons, eine solche zu erlangen.

Quellen:
https://www.golem.de/news/manipulierte-zustimmung-die-meisten-cookie-banner-sind-illegal-1909-143773.html
https://www.syssec.ruhr-uni-bochum.de/media/emma/veroeffentlichungen/2019/09/05/uninformed-consent_Yl7FPEh.pdf