Der Wurm ‚W32.Blaster‘ hat eine Diskussion um Software-Updates des Betriebssystems Windows ausgelöst. Wie einige Nachrichtendienste, darunter ‚heise online‘, berichten, plant Microsoft in Nachfolgeversionen von Windows ein automatisches Update zu integrieren. Die Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder wenden sich gegen diese Software-Lösung, da damit Risiken für den Schutz der Privatsphäre verbunden sind (http://www.lfd.m-v.de/beschlue/ent2003.html#nr.4).

Related Links