Der Bayerische Rundfunk (BR) fand heraus, dass durch die sogenannte „Radar“-Funktion der Dating-App Lovoo die Ortung anderer Nutzer auf etwa 30-50 Meter genau möglich ist. Mit der „Radar“-Funktion können sich Nutzer der App andere Nutzer auf etwa 100 Meter genau anzeigen lassen. Nimmt man dazu 3 Geräte, lässt sich der Standort deutlich genauer bestimmen. Der BR hat diese Daten für mehrere Tage aufgezeichnet und ausgewertet. Dadurch konnten Bewegungsprofile erstellt und zum Beispiel auf Wohnort und Arbeitsort der Nutzer geschlossen werden.
Mögliche Schutzmaßnahmen wären laut IT-Sicherheitsexperte Linus Neumann vom Chaos Computer Club zum Beispiel eine Einschränkung, wie viele Abfragen ein Profil schicken darf. „Damit könnte man verhindern, dass ein Profil binnen Sekunden von drei unterschiedlichen Orten aus abfragt.“ Eine weitere Möglichkeit wäre die Eingrenzung der Anzahl der Dating-Partner, die einem angezeigt werden. Im Gegensatz zu Lovoo nutzt die App Tinder keine 100 Meter, sondern nur 1000 Meter Schritte zur ungefähren Standortbestimmung.

Quelle:
https://netzpolitik.org/2019/sicherheitsluecke-dating-app-lovoo-gibt-standortdaten-preis/
https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/nutzer-der-dating-app-lovoo-koennen-geortet-werden,RYZDTjn