Saarbrücker Informatiker haben ein System entwickelt, mit dem das Internet Daten „vergessen“ soll. Dank einer Kombination aus Verschlüsselungstechnik und Captchas werden die Daten und ihre Kopien nach Fristablauf automatisch gelöscht. Dazu werden die Daten zunächst verschlüsselt und erst dann ins Internet gestellt. Der Schlüssel wird auf einem vertrauenswürdigen Server hinterlegt und ermöglicht bis zum Ablauf des Verfallsdatums eine Entschlüsselung der Daten. Danach wird der Schlüssel gelöscht, womit auch ein Entschlüsseln der Daten unmöglich wird. Durch den kombinierten Einsatz der Captchas soll ein massenhaftes Auslesen der Schlüssel verhindert werden. Captchas sind meist visuelle Tests, die für einen Menschen leicht und schnell zu lösen sind, aber (noch) eine Herausforderung für Computer darstellen.

Related Links