Laut übereinstimmenden Medienberichten hat das russische Ministerium für Kommunikation und Massenmedien die US-Amerikanischen IT-Firmen Apple und SAP dazu aufgefordert, den Quellcode ihrer Produkte offenzulegen. Dies sei erforderlich um die Produkte auf Spyware zu überprüfen. Laut der Stellungnahme des russischen Ministers für Kommunikation und Massenmedien, Nikolai Anatoljewitsch Nikiforow, seien die Erkenntnisse des flüchtigen NSA-Whistleblowers Edward Snowden, der gegenwärtig eine Verlängerung seines Asyls in Russland beantragt hat, sowie die Ankündigung der US-Amerikanischen Bundesregierung verstärkt im Ausland spionieren zu wollen, für diese Forderung verantwortlich. Nach Auffassung des russischen Ministers sei die Vertrauenswürdigkeit ausländischer Softwareangebote in Zweifel gezogen worden. Zudem würden Anbieter, die ihre Quellcodes offenlegen, beweisen dass sie nichts zu verbergen haben. Die von einem zweifelten Verständnis für Investitionsschutz und Firmenwerte geprägte Stellungnahme kann unter dem nachfolgenden Link abgerufen werden.

Related Links