Der Hersteller des berühmten Enegerydrinks, der Flügel verleiht, hat in einem Verfahren vor der WIPO (World Intellectual Property Organization) die Domain redbullsucks.com zugesprochen bekommen. Die Red Bull GmbH klagte gegen den Besitzer Carl Gamel, welcher nun die Domain an Red Bull herausgeben muss. Er versuchte sich gegen die Herausgabe zu wehren indem er behauptete, dass unter dieser Domain eine nichtkommerzielle Seite betrieben würde, welche über die Risiken von so genannten Energydrinks aufklären würde. Wenn dies zugetroffen hätte, wäre ihm gemäß Artikel 4 Abs.III Nr. c der Domain-Policy der WIPO die Domain unter Umständen erhalten geblieben.
Im Laufe der Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass die Seite von Gamel nur eine Werbeplattform für ein Konkurrenz-Produkt darstellt, welche Gamel, im Vergleich zu den „ungesunden Alternativen“ wie Red Bull, als „gesunden Engerydrink“ angepriesen hatte. Somit wurde ihm die Domain abgesprochen welche er nun an Red Bull abtreten muss.

Related Links