Anders als in Großbritannien oder Frankreich (siehe unser aktueller Link der Woche: data.gouv.fr) wird das Thema Open Data in Deutschland weiterhin eher stiefmütterlich behandelt. Die bislang bestehende Plattform (govdata.de) stößt mit ihrer bisherigen Umsetzung unverändert auf Kritik. So wurde bereits frühzeitig Kritik an der Plattform geäußert, die beispielsweise auf der Internetseite not-your-govdata.de in Form einer gemeinsamen Erklärung der deutschen Open-Data-Community zum Ausdruck kam und unverändert anhält. Eben diese Community hat kürzlich ihren neuesten Open-Data-Index veröffentlicht. Darin kommt Deutschland nur auf Platz 39 bei insgesamt 70 vertretenen Staaten und landet damit im Ranking hinter China und Mexiko. Es besteht also weiterhin Handlungsbedarf in Sachen Open Data, denn bislang hat das Maß in dem Behörden und öffentliche Stellen den Bürgern Informationen zur Verfügung stellen nur eins erreicht: Mittelmaß.

Related Links