Großbritannien baut seinen Vorsprung auf dem Gebiet Open Data weiter aus. So hat die britische Regierung jüngst eine neue Datensammlung des Justizministeriums online zugänglich gemacht. Die neue Datenbank gibt Aufschluss über Verurteilungen in insgesamt 322 Gerichten in England und Wales. Die Namen der Beklagten wurden dabei selbstverständlich unkenntlich gemacht. Andere persönliche Angaben wie etwa das Alter und dergleichen jedoch nicht. Die Daten stehen jedem frei zur Verfügung und können und sollen von den Bürgerinnen und Bürgern analysiert werden.

Related Links