Die Bundesländer Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern wollen einen Gesetzesentwurf im Bundesrat einbringen, der neben Anbietern großer sozialer Netzwerke auch Spieleplattformen in entsprechender Größe zur Identifizierung ihrer Nutzer verpflichten soll. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz soll entsprechend abgeändert werden, sodass alle Anbieter erfasst sind, die mehr als zwei Millionen registrierte Nutzer im Inland aufweisen. 

Quellen:

Bericht bei netzpolitik.orghttps://netzpolitik.org/2020/identifizierungspflicht-fuer-gamer-geplant/

Gesetzesentwurf: https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2020/0001-0100/70-20.pdf?__blob=publicationFile&v=