Zum Thema Netzneutralität (Gleichbehandlung von Internetdiensten hinsichtlich der Durchleitungsgeschwindigkeit im Internet) gibt es aktuelle Neuigkeiten: Die Saarbrücker Zeitung veröffentlichte am 27.4.2014 einen lesenswerten Artikel zum Thema Netzneutralität, der sich mit dne aktuellen Entwicklungen in den USA befasst. Dem Bericht der SZ zufolge zeichnet sich in den USA übereinstimmenden Medienberichten zufolge eine Verabschiedung vom Grundsatz der Netzneutralität ab: So soll nach Berichten der "New York Times" und des "Wall Street Journal" die Netzneutralität in den USA gefährdet sein, da ein neuer Gesetzesentwurf eine Bevorzugung einzelner Anbieter bei den Durchleitungsgeschwindigkeiten im Internet erlauben soll. Dem Chef der zuständigen FCC (Federal Communications Commission) zufolge soll es sich hierbei hingegen nur um Fehlinformationen handeln. Es bleibt daher vorerst abzuwarten, was sich letztendlich bewahrheitet und ob es in den USA tatsächlich zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft im Internet kommen wird. Zum 15. Mai sollen die Pläne der FCC vorgestellt werden.

Die EU hat sich derweil eindeutig zur Netzneutralität bekannt: Vor drei Wochen beschloss das EU Parlament in einer Abstimmung, dass das Prinzip der Netzneutraliät auch zukünftig in der EU gelten soll.

Related Links