Eine Schwerpunktverlagerung seiner Arbeit hat Professor Lawrence Lessig, Gründer der Initiative Creative Commons, während seines Hauptvortrags zum „iCommons Summit 2007“ in Dubrovnik angekündigt. Zwar werde er weiterhin CC Board Member bleiben und für Creative Commons arbeiten, allerdings nicht mehr als Sprecher der Initiative fungieren. Aus dem Vorstand der Free Software Foundation zieht Lessig sich darüber hinaus komplett zurück. Nach über zehn Jahren in der ersten Reihe der Free-Culture-Bewegung sei es für ihn an der Zeit, im eigenen Leben etwas zu verändern. Als neuen Schwerpunkt nannte Lessig sein früheres Spezialgebiet Verfassungsrecht, nun mit besonderem Augenmerk auf Korruptionsphänomene in der US-amerikanischen Politik.

Related Links