Der Congreso Latinoamericano de Derecho Informático fand vom 20. bis 23. November zum fünften Mal statt, diesmal in Loja (Ecuador). Der Kongress versteht sich als ein Diskussionsforum, dessen Ziel es ist, die Regulierung der Informationsgesellschaft in Lateinamerika zu verbessern. Die einzelnen Vorträge („ponencias„) sind online abrufbar. Hervorzuheben sind unter anderem der Vortrag des chilenischen Rechtsanwalts Claudio Ossa Rojas, der sich mit dem geistigen Eigentum digitaler Medien beschäftigt und dabei den Schutz des geistigen Eigentums durch technische Maßnahmen dem Schutz durch gesetzgeberische Maßnahmen gegenüberstellt, sowie der Vortrag des Rechtswissenschaftlers Juan José Puertas von der Technischen Universität Loja (Ecuador), der das Projekt Creative Commons in Ecuador vorstellt und dabei das Recht auf Kultur dem Recht auf Eigentum gegenüberstellt.

Related Links