Die Firmen ‚Adobe‘, ‚Autodesk‘, ‚Macromedia‘ und ‚Microsoft‘ sind vor einem Gericht im schwedischen Landskrona mit ihrem Anliegen gescheitert, einen Duchsuchungsbefehl gegen den Betreiber von ‚kickme.to‘ zu erwirken (http://ns2.dynamicname.com/court/page1.html). ‚kickme.to‘ ist ein anonymer Redirect-Dienst, der von einer Subdomain unter ‚kickme.to‘ auf einen beliebigen Webserver verweist, der für den Benutzer dadurch nicht ersichtlich ist. Der Service erfreut sich wegen seiner Anonymität insbesondere in der Warez-Szene großer Beliebtheit.

Das Gericht wies den Antrag ab, da eine Urheberrechtsverletzung durch derartige Links nicht ersichtlich sei.

Related Links