Typischer Fall: In einer E-Mail wird der Empfänger aufgefordert, das Passwort seines Online-Kontos und eine TAN-Nummer einzugeben. Absender der Mail ist angeblich die Hausbank. Es handelt sich um Datenklau, sogenanntes Phishing, bei dem persönliche Daten wie Passwörter, Kreditkartennummern oder ähnliches ausspioniert werden sollen. Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger will dem jetzt einen Riegel vorschieben. Schwarzenegger hat eine Reihe von Gesetzen unterschrieben, mit denen der Verbraucherschutz im US-Bundesstaat verbessert werden soll. Darunter befindet sich auch der vom demokratischen Senator Kevin Murray eingebrachte Anti-Phishing Act of 2005

Opfer von Phishing-Attacken sollen künftig von Betrügern Kosten und Schadensersatz einfordern können. Strafverfolger können je Phishing-Versuch bis zu 2500 US-Dollar Strafe verhängen. Auch Institutionen, deren Namen für das Phishing missbraucht wurden, sind klageberechtigt, so zum Beispiel Banken.

Related Links