Bis 2025 sollten nach dem Mammutprojekt des Bundes „IT-Konsolidierung Bund“ die Computersysteme der Bundesbehörden vereinheitlicht werden. Die ursprünglich finanzielle Veranschlagung in Höhe von 1 Milliarde Euro sowie die Zeitfrist bis 2025 können wohl nicht eingehalten werden, wie aus einer kleinen Anfrage der Grünen Fraktion hervorgeht. In der Praxis war es bisher üblich, dass jede Bundesbehörde eigene Computer sowie eigene Software anschafft. Dies führte zu einem Behörden-Chaos mit etwa 100 Rechenzentren und mehr als 1000 Serverräumen. Mithilfe der Harmonisierung der Behördenarbeit soll auch der Dokumentenaustausch mit den einzelnen Behörden erleichtert werden. Bemängelt wird aber, dass im Endeffekt die Berater von der Verzögerung am meisten profitieren werden.

Quellen:
https://www.tagesschau.de/inland/it-konsolidierung-bund-101.html
https://www.bundestag.de/presse/hib/679766-679766
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/167/1916776.pdf