Forscher des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben eine Lösung entwickelt, die das Internet nach von Cyberkriminellen erbeuteten und ins Internet gestellten Identitätsdaten durchsucht. Diese auch als „digitale Identitäten“ bezeichneten Informationen – derzeit sind nach Expertenschätzungen bereits rund 160 Millionen Datensätze im Umlauf – wurden nun von den Potsdamer Internetwissenschaftler des HPI analysiert. Ergebnis der Forschungsarbeiten ist ein kostenloser Dienst, HPI Identity Leak Checker, der nun Internetnutzern zum kostenlosen und freien Einsatz angeboten wird.  Dies teilte das HPI auf der Potsdamer Konferenz für nationale Cyber-Sicherheit mit. Auf der Webseite des Instituts können Internetnutzer durch Eingabe ihrer E-Mail-Adresse prüfen, ob sie Opfer eines Identitäts-diebstahls sind und ihre Identitätsdaten frei im Internet kursieren.

Related Links