Die italienische Datenschutzbehörde „Garante“ hat Facebook zu einer Zahlung in Höhe von 1 Million Euro verurteilt – noch nicht unter den Regelungen der DSGVO. Über eine Lifestyle-Quiz-App mit Facebook-Login hatte das Analyse-Unternehmen Cambridge Analytica im Jahr 2015 ungefragt und im Geheimen die Daten der App-Nutzer sowie Daten von deren Facebook-Freunden ausgespäht und ausgewertet, um diese im Präsidentschafts-Wahlkampf 2015 zu nutzen. Vorwiegend waren US-Amerikaner betroffen, jedoch hatte auch 57 italienische Nutzer die App heruntergeladen, wodurch Daten von 214.077 Italienern gesammelt worden seien.
Facebook widerspricht dagegen, dass die Daten der Italiener zu Cambridge Analytica gelangt seien. Im März bot Facebook der Behörde die Zahlung von 52.000 Euro an, um das Verfahren einzustellen; Garante lehnte ab und verurteilte Facebook nun. Das Unternehmen prüft rechtliche Schritte.

Quellen:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Cambridge-Analytica-Facebook-in-Italien-zu-einer-Million-Euro-Strafe-verurteilt-4458262.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Cambridge-Analytica-Facebook-in-Italien-zu-einer-Million-Euro-Strafe-verurteilt-4458262.html>